Das Projekt e-transform lotet die Entwicklung eines gemeinsamen Orientierungsrahmens aus und skizziert ansatzweise neue Wertschöpfungsperspektiven und -modelle, die mit den Optionen der Energiewende in einer leistungsfähigen sozialen Marktwirtschaft entstehen. Um die Ideen und angedachten Lösungsvorschläge zur kommunikativen Wissensvermittlung in vielfältiger Form erproben und anwenden zu können, wird in Abstimmung mit den Praxispartnern, dem Regionalverband FrankfurtRheinMain und der Europäischen Metropolregion München, ein medial basierter Vermittlungsbaukasten einschließlich eines Serious Games entwickelt. The research project e-transform looks into the options of the german energy transition. It identifies frames of orientation in the social market economy and asks for new models for the creation of value. In cooperation with the business partners regional association FrankfurtRheinMain and the european metropol region Munich we develop a communication toolset, including a serious game.

Credits Konzept und Inhalt / concept and research: Sebastian Kreuz, Design/design: Alexandra Tuchel

Download  Zeitstrahl – Timeline

 

 

Publikationen – Publications

Das Team von e-transform veröffentlicht während der Projektlaufzeit drei Broschüren, in denen die theoretischen Überlegungen und die Recherchen des Projektes vorgestellt werden. Die Broschüren enthalten jeweils mehrere wissenschaftliche Artikel von Mitarbeitern des Projektes. The e-transform team published three booklets with research results and documetation of the communication toolkit. All booklets are available as a free download from this website. Though the text is in german language, every article starts with an english abstract.

  • Band 1: Christiane Hipp, Claus Kaelber, Jens Müller (Hg.): Kommunikation erneuerbarer Energieversorgung. HS Augsburg und BTU Cottbus-Senftenberg 2014 (erschienen)
  • Band 2: Christiane Hipp, Claus Kaelber, Jens Müller (Hg.): Leitbilder für eine erneuerbare Energieversorgung. HS Augsburg und BTU Cottbus-Senftenberg 2016 (erschienen)
  • Band 3: Christiane Hipp, Claus Kaelber, Jens Müller (Hg.): Kommunikationswerkzeuge für die Energiewende. HS Augsburg und BTU Cottbus-Senftenberg 2017 (erschienen)

Download der Publikationen

 

Ausstellung – Exhibition

Am 30.6.2016 wurden die Arbeitsergebnisse des Projektes e-transform als ein Marktplatz der Ideen im Konferenzzentrum der Heinrich Böll-Stiftung in Berlin ausgestellt. Das Ausstellungskonzept beruht auf 80 Würfeln, die zu Plattformen für die einzelnen Medienformate zu Ständen arrangiert werden. Die Ausstellung fand zusammen mit der Abschlussveranstaltung des Projekts InnoSmart des IÖW statt. In June 2016 the results of our research project had been presented in a public exhibition at the Conference center of the Heinrich Böll Foundation Berlin. The exhibition concept utilizes 80 paper cubes presenting our toolkit the, partly equipped with digital media. The transportable exhibition had been presented in cooperation with the research project InnoSmart.

 

Medienanalyse – Media Anlysis

Für große Transformationsvorhaben 
wie die Energiewende ist es essentiell zu wissen, wie Inhalte des „Wandels“ in gesellschaftlich adaptionsfähige Narrationen übertragen werden können. Dazu ist eine Bestandsaufnahme des medialen Systems und dessen Produktionsdynamiken ebenso nötig wie eine Betrachtung gegenwärtiger Nutzungserwartungen und tatsächlicher Inanspruchnahmen. Dabei werden die medialen „Übersetzungen“ dieses Forschungsprojektes unter anderem von der These begleitet, dass ein fundamentaler Wandel von Text/Sprache-basierten Formaten zu Bild/Grafik-orientierten Inhalten stattfindet, eingebettet bzw. beschleunigt durch die Habitualisierung digitalisierter Informations- und Kommunkationsbereitstellungen. For social transitions like the energy transition it is essential to know how the aspects of change are transformed into social adaptable narrations that are acceptable to a majority. Therefore it is necessary to look into the media system and terms of  production as well as the expectations and demands of users. Our research is based on the thesis that we undertake a transition from text-based formats to visual narration which is embedded in a current habilitalisation of a digital lifestyle.

 

Dokumentarfilme – Documentary Film

In den vergangenen zwei Jahren entstanden im Rahmen von Seminarveranstaltungen für die Studiengänge Kommunikationsdesign und Interaktive Medien einige kompakte dokumentarische Filme, deren jeweiliger inhaltlicher Leitgedanke von der Dokumentation energie- und umweltsensibler Alltagshandlungen getragen ist. Dabei wurden verschiedene Ansätze zur Lösung von Problemen im Bereich städtischer Mobilität, Gebäudeplanung und -nutzung sowie deren Energieversorgung thematisiert und deren Protagonisten porträtiert. In the past two years, several compact documentary films have been created by students of  of communication design and interactive media programs. The films are showing interviews with people exemplary involved in the energy transition and in environmental issues. Content are approaches to urban mobility problems, building planning.

Dokumentarfilm/documetary film

 

Serious Game e-transform

In einem neuen Quartier mit ernergieeffizientem Anspruch treffen unterschiedliche Lebenswelten aufeinander. Um die Aufgaben zu erledigen, müssen die Figuren kooperieren. Der Spieler, die Spielerin erlebt durch die verschiedenen Charaktere unterschiedliche Sichtweisen auf die Energiewende. Mit den Dialogen steuert er/sie Interesse und Kooperationsbereitschaft und navigiert durch die Interessenskonflikte. Das Spiel wird in einer 2D-Fassung für das iPhone und in einer 3D-Fassung für iPad entwickelt. Das Spiel ist nach dem Serienprinzip angelegt und kann modular mit weiteren Episoden ergänzt werden. In an urban neighborhood with energy-efficient requirements, different game characters are meeting. To accomplish their tasks, the characters must cooperate. Through the acting of the fictional characters the player experiences different perspectives on the energy transition. The game is developed in a 2D version for the iPhone and in a 3D version for iPad. The game is designed according to the serial principle and can be supplemented by additional episodes.

 

Mobilo Habit

Mobilo Habit ist eine interaktive Website für Kinder (Grundschule) zum Verstehen der Gründe und der Ziele der Energiewende. Durch die Seite begleiten den Besucher zwei Erzähler, die die Zusammenhänge erklären und immer wieder Hinweise auf einfache Lösungen im Alltag geben. Zentrale Fragen dabei sind: Wieso haben wir ein Klima- und Umweltproblem? Wo und wie entstehen Treibhausgase und was hat das mit uns auf der Erde zu tun? Mobilo Habit is an interactive website for children (elementary school) to help understand the reasons and the goals of the energy transition. Through the site, the visitor accompanies two narrators, who explain facts and give hints to energy related solutions in everyday life. The key questions are: Why do we have a climate and environmental problem? Where and how do greenhouse gases arise and what has that to do with us on Earth?

 

Zeitstrahl

Die Energiewende ist kein neuzeitliches Projekt, sondern eine langwierige, gesellschaftliche Transformation, die eine generationsübergreifende Zusammenarbeit erfordert. Mit den Auswirkungen von bereits beschlossenen Regularien wird sich, bei einer erfolgreichen Neuausrichtung der Energieerzeugung, eine heranwachsende Bezugsgruppe auseinandersetzen müssen. Eine Infografik mit einem Zeitstrahl zur Geschichte und Zukunft der Energiewende verdeutlicht die historische Dimension dieses gesellschaftlichen Vorhabens. The german energy transition is not only a current theme, but a long-term, social transformation, which requires cross-generational cooperation. The effects of already agreed regulations will have to be considered by a growing target group. An infographics with a timeline of the history and the future of the german energy transition illustrates the historical dimension of this social project.

Infografik Zeitstrahl – Infographics Timeline

 

Informationsfilm Zeitstrahl – Information Film Timeline

Um für die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Energiewende zu sensibilisieren wurde ein kurzweiliger Animationsfilm entwickelt, der über moderne Kommunikationsplattformen verbreitet werden kann. Dabei wird der zeitliche Verlauf der Energiewende unterhaltend, informativ und kurz erläutert. Den Zuschauern soll in erster Linie vermittelt werden, dass die Energiewende nicht nur dem Ausstieg aus der Kerntechnologie verpflichtet ist, sondern eine politische, energiewirtschaftliche und soziale Neuausrichtung im Zuge einer globalen Verantwortung, hinsichtlich des Klimawandels, bedeutet. In order to sensitize for the urgency and necessity of the energy transition, an entertaining animation film was developed, which can be distributed through modern communication platforms. Spectators should primarily be taught that the energy demand is not just a step away from core technology, but also a political, economic and social reorientation in the context of a global responsibility with regard to climate change.

Informationsfilm – Information Film

 

Zukunftsvisionen

Die Energiewende wird in den Medien mit einer sehr geringen Anzahl sich ähnelnder und oft symbolisch verwendeter Bildmotive dargestellt. Dabei bedient ein erheblicher Anteil dieser Bilder negative Assoziationen oder wendet sich zusammen mit vereinfachenden Schlagwörtern gegen technische, wirtschaftliche oder ästhetische Veränderung. Es fehlen motivierende visuelle Utopien für den Transformationsprozess. Deshalb visualisieren hier DesignstudentInnen ihre Vorstellungen einer gelungene Energiewende. The energy Transition is represented in the media with a very small number of similar and often symbolic image motifs. A considerable proportion of these images serve negative associations or, together with simplistic slogans, turns against technical, economic or aesthetic change. There are missing motivational visual utopias for the transformation process. For this reason, design students visualized their ideas of a successful energy turn.

 

VR-Projekt "Not Yet Visible "

Im Rahmen des Vermittlungskonzepts „Not Yet Visible“ werden die Perspektiven zukunftsfähiger, nachhaltiger Mobilitäts- und Gebäudenutzungs- konzepte am Beispiel exemplarischer Quartiers- entwicklungen mithilfe einer VR-Visualisierung erfahrbar werden. Hierfür werden zentrale Elemente eines klima- und ressourensensiblen Alltagsverhaltens im Kontext urbaner Bedingungen und Strukturen so aufbereitet, dass die Spielräume und die Attraktivität individueller Handlungsoptionen deutlich werden. Durch den intuitiven und immersiven Zugang der Virtual Reality kann im Vergleich zum gegenwärtigen Diskurs ein deutlich vergrößerter Bezugsgruppenkreis für die zentralen Aspekte und Herausforderungen des Klima- und Umweltschutzes sensibilisiert werden. Das virtualisierte Quartier soll zudem eine erweitere Plattform für den kooperativen Austausch über die Erwartungen von Planern, Investoren, Nutzern, Bewohnern und Besuchern bilden.

 

Informationsfilme

Angeleietet von Joseph Buchner und Sebastian Kreuz entstanden zusammen mit Studierenden der Hochschule Augsburg Informationsfilme zur Energiewende.

Projektergebnisse Informationsfilm