Abschlusskonferenz in Berlin

Die Abschlusskonferenz am 4. und 5. Oktober 2016 in Berlin brachte noch einmal alle Projekte des Förderschwerpunkts sozial-ökologische Forschung zusammen. In mehreren parallelen Workshops wurden verschiedne Aspekte der Energiewende diskutiert. Im Panel über Szenarien einer zukünftigen Energieversorgung, moderiert von Michaela Thorn, formulierten Prof. Dr. Armin Grunwald (Karlsruher Institut für Technologie), Prof. Dr. Manfred Fischedick (Wuppertal Institut) und Thies Schröder (Energieavantgarde Anhalt) prägnant konkrete Aufgaben und Perspektiven. Begleitend zur Konferenz stellte das Projekt e-transform eine VR-Visualisierung eines geplanten Müchncher Quartiers und den Prototypen des Serious games zum Thema Energiewende vor.

 

Ausstellung und Konferenz in der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

Die Abschlussveranstaltung des Projektes e-transform fand gemeinsam mit dem Projekt InnoSmart am 30. Juni 2016 in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin statt. Ortwin Renn und Tillmann Damrau analysierten in ihren Keynotes die Problematik der Teilhabe und der Ästhetik der Energiewende ein. In einer Ausstellung stellte e-transform den Besuchern die einzelnen Projekte des Vermittlungsbaukastens zur Energiewende vor. Gleichzeitig wurde in Workshops und einer Podiumsdiskussion Ergebnisse und Aspekte der Energiewende durchgespielt und erörtert. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: Transformationsprozess Energiewende – Methoden der Partizipation und Kommunikation. Die Veranstaltung beschäftigte sich mit den Fragen: Welche Instrumente und Werkzeuge eignen sich, um für komplexe Transformationsprozesse wie die Energiewende zu sensibilisieren? Wie sehen die neuesten methodischen Ansätze zum Thema Nutzerintegration aus?

Pressemitteilung

Tagungsmaterialien

Fotoalbum

Verbundworkshop 4 in Cottbus

Der 4. Verbundworkshop am 15. und 16.Juli 2015 in Cottbus thematisierte die verschiedenen Konflikte der Energiewende und deren Auswirkungen auf den induividuellen Alttag.

 

Verbundworkshop 3 in Augsburg

Am 12. und 13. Februar 2015 entwickelten die Teams aus Augsburg, Frankfurt und Cottbus gemeinsam Szenarien zur Energiewende. Zuvor hatte Prof.in Dr.in Kati Hannken-Illjes in ihrem anregenden Impulsrefart an anschaulichen Beispielen die Karriere von Argumenten analysiert und Strategien von Erzählung und Gegenerzählung beleuchet. Am zweiten Tag wurden u.a. Zwischenergebnisse des Kommunikationsbaukastens vorgestellt.

 

Verbundworkshop 2 in Cottbus

Am 24. und 25. Juli 2014 lud das e-transform-Team der Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg zu einem Kreativworkshop in das Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der BTU ein. Gäste waren unter anderem der Berliner Dramatiker Volker Lüdecke und der Augsburger Trickfilmspezialist Michael Zauner. Im Rahmen des zweitägigen von Peter Schneider professionell moderierten Arbeitsprogramms entwickelte das Gesamtteam zusammen mit den Gästen Ideen zur spielerischen Erklärung und dem vertiefenden Verständnis energiewenderelevanter Herausforderungen. Die von Herzog & de Meuron entworfenen Universitätsbibliothek ergab einen inspirierenden Ort für innovative Ideen.

 

Verbundworkshop 1 in Frankfurt

Im ersten e-transform-Workshop am 12. und 13. Dezember 2013 in Frankfurt wurde eine Roadmap für das Projekt entwickelt. Die Teilnehmer aus den beiden Hochschulen und die Praxispartner hatten Gelegenheit, ihre Standpunkte und Sichtweisen auszutauschen und an der gemeinsamen Agenda zu arbeiten.